Austrian Airlines

Cateringvertrag mit Do&Co verlängert

Die AUA hat den Cateringvertrag mit Do&Co verlängert. Der börsenotierte Caterer bleibt demnach bis 2027 Partner der österreichischen Lufthansa-Tochter und sorgt für das leibliche Wohl aller Passagiere auf Mittelstreckenflügen über drei Stunden, auf der Langstrecke ab Wien, auf Austrian Holidays Charterflügen sowie in der Business Class auf Europaflügen.

Im Fokus der exklusiven DO & CO Marke „Henry for Austrian“ stehen österreichische Klassiker wie Apfelstrudel oder Brettljause. Do&Co übernimmt zusätzlich das neue kostenpflichtige Bordessen namens "Austrian Melangerie" auf allen Flügen, die nicht länger als drei Stunden dauern. Hier sind in der Economyclass künftig auch alle Getränke außer Wasser zu bezahlen. 

DO & CO ist bereits seit 2007 für das Catering an Bord von Austrian Airlines Flügen verantwortlich. Zuletzt wurde der Vertrag über die Bordverpflegung 2018 erneuert, nun erfolgte eine Verlängerung des Hub-Cateringvertrages bis 2027.

„Mit der Vertragsverlängerung setzen wir unsere langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit DO & CO fort. Damit unterstreichen wir weiterhin unseren Premium-Anspruch an Bord und können unseren Gästen ein ausgezeichnetes Cateringservice anbieten“, freut sich Michael Trestl, Austrian Airlines Vorstandsmitglied, über die Weiterführung der erfolgreichen Kooperation mit dem Qualitäts-Caterer DO & CO.

Do&Co macht einen guten Teil seines Umsatzes mit Airlinecatering. Das Unternehmen von Attila Dogudan beliefert auch British Airways in London, die Iberia in Madrid und Turkish Airlines in Istanbul. Wegen der Coronavirus-Pandemie hat Do&Co erstmals in seiner Firmengeschichte einen Verlust geschrieben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige