Austria Center Vienna

113.000 Schnelltests um die Feiertage

Seit Dezember unterstützt das Austria Center Vienna die Stadt Wien mit der Abwicklung von Österreichs größter Teststraße. In den zwei Wochen vor Weihnachten und Silvester wurden hier rund 113.000 Schnelltests durchgeführt. Wegen des riesigen Ansturms wurde das Kontingent zwischenzeitlich auf bis zu 20 Teststraßen ausgeweitet. Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen erhofft Österreichs größtes Kongresszentrum auch für die schwer angeschlagene Veranstaltungsbranche spürbare Auswirkungen im heurigen Jahr.

„Zwischen 18. und 31. Dezember konnten wir rund 113.000 Schnelltests beim Austria Center Vienna durchführen. Am größten war der Ansturm erwartungsgemäß vor Weihnachten und Silvester mit bis zu 17.000 Tests pro Tag“, sagt Susanne Baumann-Söllner, Direktorin des Austria Center Vienna.

Dabei gab es insgesamt 266 positive Antigentests, was einem Anteil von rund 0,24 % entspricht. In der Organisation besonders herausfordernd war die sprunghafte Entwicklung der Teilnehmerzahlen: Da es schon am Wochenende vor Weihnachten zu großem Andrang – vor allem auf die Drive-In-Teststraße – gab, musste zügig aufgerüstet werden.

„Innerhalb kurzer Zeit haben wir von ursprünglich drei auf bis zu 16 Walk-In-Teststraßen aufgestockt. Glücklicherweise ist es uns gelungen, kurzfristig Personal für die Assistenz der Sanitäter, die Einweiser und Security einzustellen und einzuschulen. So waren insgesamt bis zu 200 Personen täglich im Einsatz. Mein großer Dank gilt dem ganzen Team, welches diese Herausforderungen sowohl indoor als auch outdoor bei winterlichen Temperaturen gemeistert hat“, so Baumann-Söllner.

Großer Ansturm auch auf Teststraßen-Webseite

Neben der Abwicklung und der Lagerlogistik vor Ort ist das Austria Center Vienna auch für die Umsetzung des Webauftritts verantwortlich, wo sich Wienerinnen und Wiener u.a. über ein Erklärvideo oder FAQs informieren und auf die Registrierungs- bzw. Terminbuchungsseite der Stadt Wien verlinkt werden. Hier gab es seit Dezember über zwei Millionen Webseitenaufrufe.

„Im Rahmen unseres Kongressgeschäfts beherbergen wir auch Veranstaltungen mit bis zu 20.000 Personen, welche online sehr aktiv sind. Aber ein solch großes Interesse sowie breites Feedback auf Social Media und quer durch alle Medien wie bei der Teststraße ist bisher einmalig“, so Baumann-Söllner.

Hoffnung für Veranstaltungsbranche

Schon im September 2020 führte das Austria Center Vienna in Kooperation mit der Wirtschaftsuni Wien ein europaweit erstmaliges Schnelltest-Pilotprojekt mit 2.000 Teilnehmern durch. Die Erkenntnisse aus diesem Versuch flossen auch in das Konzept der Schnellteststraße für die Stadt Wien mit ein.

„Als Kongresszentrum, welches von der Pandemie ganz besonders hart getroffen wird, setzen wir große Hoffnung in die derzeit anlaufende Impfung in Kombination mit Schnelltests als Eintrittskarte für Veranstaltungen. Seit September konnten wir als internationaler Vorreiter beweisen, dass eine derartige Zugangstestung organisatorisch planbar und durchführbar ist. Mittlerweile finden die Schnelltests sowohl bei der Bevölkerung als auch in der Politik und der Wirtschaft großen Zuspruch. Daher sind wir zuversichtlich, mit diesem Konzept noch heuer schrittweise wieder größere Veranstaltungen durchführen zu können“, so Baumann-Söllner abschließend.

Die Schnellteststraße (Walk-In und Drive-In) steht weiterhin für alle Personen kostenlos zur Verfügung, die in Wien leben oder arbeiten. Informationen und Anmeldung unter: www.acv.at/schnelltest 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige