Amadeus

Aufgestautes Fernweh und Streaming-Tourismus

Die COVID-19 Pandemie hat eine neue Ära des Reisens eingeläutet. So bestimmen ein aufgestautes Fernweh und Inspirationen durch Streaming-Dienste die Sehnsüchte der Reisewilligen. 

Obwohl kaum jemand leugnen würde, dass COVID-19 die Art und Weise, wie wir leben, verändert hat, waren die Auswirkungen auf den Reiseverkehr aufgrund der weit verbreiteten Lockdowns und Einschränkungen bis vor kurzem noch nicht ersichtlich. Laut einer neuesten Datenanalyse der Suchanfragen von Reisenden, stellt Amadeus die Reisetrends vor, die die nächsten fünf Jahre und mehr prägen werden. So bestimmen Technologie und aktiver Ökotourismus die neue Ära des Reisens, ein aufgestautes Fernweh macht bisheriges Wunschdenken zur Realität. 

So intensivieren seit zwei Jahren Träume und Inspirationen die Reisewünsche der Menschen. Suchanfragen nach Destinationen, die womöglich nur einmal im Leben bereist werden, haben dabei erheblich zugenommen. Besondere und einmalige Reisen sind in der Theorie länger schon kein Wunschdenken mehr. 

Dabei zeichnen sich einige interessante neue Such- und Flugziele ab: Von einem Anstieg der Suchanfragen nach Tansania, einem Land, das für Safaris berühmt ist, um ein Drittel, bis hin zu einer Verdoppelung der Flüge in die Nähe der Heimat der Inkas, Machu Picchu, stellt Amadeus einen Boom bei der Nachfrage nach Studienreisen fest.

Das Hier und Jetzt genießen steht dabei als eine von sechs zentralen Entwicklungen im Fokus. Reisende werden sich mehr auf die Reise ihres Lebens freuen, anstatt eine Bucket-List abzuarbeiten. Die TV-Gewohnheiten haben eine solche Entwicklung quasi mitinspiriert. Reisende träumen von neuen Reisezielen, die Streaming-Dienste ihnen ondemand zur Verfügung stellen.

„Während sich die Reisebranche erholt, zeichnen sich einige wirklich spannende Trends ab, die die Branche prägen werden. Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie sich eine Netflix-Serie anschauen und Ihr Smart Device Ihnen sofort eine Reise empfiehlt, um diese Orte im echten Leben zu besuchen. Diese Technologie ist jetzt verfügbar“, so Dan Batchelor, Vice President, Global Corporate Communications & Social Responsibility von Amadeus.

Und auch Urlaub mit Freunden im großen oder kleinen Kreis wird das Jahr 2022 zum Jahr des großen Wiedersehens machen. Ein aktiver Ökotourismus lässt die Zeit des Redens über nachhaltiges Reisen hinter sich – Die Reisenden von heute sind eher daran interessiert, aktiv zu werden. Die Nachfrage nach Reisen, die verschiedene globale Gemeinschaften unterstützen, steigt.

Für die Geschäftswelt stehen positive Veränderungen an. Eine Intensivierung des Einsatzes von Technologie ermöglicht gebührenfreie mobile Zahlungen auf Reisen und führt zu einer digitalen Transformation von Geschäftsreisen. 

Futuristisch und schnell sieht Amadeus die Entwicklung der Reisebranche durch die Rückkehr von Überschallflügen und Hyperloop-Verbindungen, welche immer mehr Menschen die Möglichkeit geben werden, in Rekordzeit zu reisen. 

„Die neuen Technologien der Branche sind nicht nur aufregend, sondern geben uns auch die Möglichkeit, nachhaltig zu reisen, die Art und Weise, wie wir geschäftlich reisen, zu revolutionieren und große Entfernungen in Windeseile zurückzulegen. Überschallflüge werden kommen, fast zwei Jahrzehnte, nachdem die Concorde ihren Betrieb einstellte. Es ist eine unglaublich spannende Zeit für die Branche“, erläutert Batchelor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige