"Alles gurgelt!"

PCR-Gurgeltestkits auf Schiene

Gemeinsam mit der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer starten die ÖBB eine neue Aktion: In den Nightjets nach Wien verteilt das Bordpersonal PCR-Gurgeltestkits an Reisende. Die Proben können in über 620 REWE-Standorten in Wien abgegeben werden. 

Das Corona-Virus hat Gurgeln salonfähig gemacht - und nun können Reisende auch in den ÖBB Nightjet-Zügen nach Wien fleißig gurgeln. Denn: während der Zugfahrt nach Wien werden kostenlose PCR-Gurgeltests vom ÖBB-Bordpersonal verteilt. Hinter der Aktion stehen die Stadt Wien und die Wirtschaftskammer Wien, die Reisenden mit "Alles gurgelt!" so die Möglichkeit geben sich noch während der Zugfahrt auf das Corona-Virus testen zu lassen. Die Reisenden haben so außerdem die Möglichkeit, die Proben gleich nach ihrer Ankunft in einer der 620 REWE-Standorten in ganz Wien (Billa, Billa Plus, BIPA, Penny, Tankstellen mit REWE-Shops) abzugeben.

Das Labor der Wiener Lifebrain Group kann pro Tag bis zu 500.000 Proben analysieren – die Ergebnisse liegen den Reisenden bei der Abgabe der Probe vor 9 Uhr innerhalb von 24 Stunden vor. Bisher wurden im Rahmen von „Alles gurgelt!“ in Wien mehr als 6 Millionen PCR-Tests ausgewertet.

„Wir als ÖBB tragen eine hohe Verantwortung für sicheres Reisen, ganz besonders in Zeiten von Corona. Mit dem Start von ‚Alles gurgelt!‘ in unseren Nightjets wollen wir sowohl für die Reiserückkehrende als auch für die Tourist:innen in Wien das Testen auf Covid19 noch einfacher und bequemer gestalten. Damit leisten wir einen weiteren wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Covid19-Pandemie“, erklärt ÖBB CEO Andreas Matthä.

„‚Alles gurgelt‘ ist in vielen Bereichen einsetzbar – zuhause, in den Schulen, in Betrieben. Es freut mich sehr, dass nun auch Reisende, die mit den Nachtzügen der ÖBB nach Wien kommen, die Vorzüge dieser hochwertigen PCR-Tests in Anspruch nehmen können. Nötig ist nur die Registrierung, einmal Gurgeln und die Abgabe in einer REWE-Filiale – einfacher geht’s nicht“, so der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

„Wien ist eine internationale Tourismusstadt. Daher sind unsere Beherbergungsbetriebe, aber auch Kaffeehäuser und die Gastronomie von der Pandemie besonders schwer getroffen worden. Nach wie vor sind die Nächtigungszahlen und Gästeankünfte bei weitem nicht dort, wo sie vor Corona waren. Oberstes Ziel der Wiener Tourismuswirtschaft ist es, den Wien-Besuchern einen sicheren Aufenthalt zu bieten. Durch unsere gemeinsame Initiative ,Alles gurgelt!‘ mit kostenlosen und hochwertigen PCR-Tests haben wir dafür ein wichtiges Instrument“, sagt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige