airberlin muss "Olympia" streichen

airberlin muss das Wort "Olympia" auf dem Werbebanner eines ihrer Flugzeuge überkleben. Der Grund: Unternehmen, die nicht offizieller Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sind, dürfen die Begriffe "Olympia" und "Olympische Spiele" für keine Form von Werbung verwenden. Der DOSB und die Fluglinie bestätigten am Montag einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. "Wir bleiben natürlich Partner der Olympia-Initiative und werden unsere Unterstützung weiterhin durch die Welt tragen", sagte airberlin-Sprecher Aage Dünhaupt. Der Banner auf dem Airbus A320 werde kreativ umgestaltet. Berlin will die Olympischen Spiele 2024 oder 2028 austragen. Konkurrent im eigenen Land ist Hamburg. Der DOSB will am 21. März entscheiden, mit welcher der beiden Städte er antritt.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wir sitzen alle im selben Boot!

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige