Air France-KLM & Co.

Mit Speiseöl nach Montreal

Große Hoffnung wird aktuell in der Luftfahrtbranche auf einen nachhaltigeren Flugkraftstoff gelegt. Air France-KLM, Total, Groupe ADP und Airbus haben sich nun zusammengetan, um den ersten Langstreckenflug mit einem in Frankreich produzierten Sustainable Aviation Fuel (SAF) durchzuführen.

Um 15:40 Uhr startete Air France Flug 342 vom Terminal 2E des Flughafens Paris-Charles de Gaulle nach Montreal. Die Tanks wurden zum ersten Mal mit nachhaltigem Flugkraftstoff gefüllt, der in den französischen Werken von Total hergestellt wurde.

Der für diesen Flug verwendete Biokraftstoff wurde aus Abfällen und Rückständen aus der Kreislaufwirtschaft hergestellt. Total produzierte den SAF aus gebrauchtem Speiseöl in der Bioraffinerie La Mède in Südfrankreich und in der Oudalle-Fabrik in der Nähe von Le Havre, ohne natives pflanzliches Öl zu verwenden. Für den Einsatz von Biokraftstoffen sind keine Änderungen an der Lager- und Vertriebsinfrastruktur, an Flugzeugen oder Triebwerken erforderlich, wodurch die schrittweise Einführung leichter vonstatten gehen dürfte. 

Dieser erste 100% französische SAF erhielt die ISCC-EU-Zertifizierung vom International Sustainability & Carbon Certification System, einer unabhängigen Organisation, die Nachhaltigkeit garantiert. Mit der 16%-ige Mischung konnten auf diesem Flug Emission von rund 20 Tonnen COeingespart werden. Zum Vergleich: Eine Person verbraucht für den Flug von Paris-Charles de Gaulle nach Montreal rund 1.100 kg (=1,1 Tonnen) CO2. Mit dem neuen SAF konnten somit rund 18 Personen klimaneutral fliegen. (Quelle: atmosfair.de) Der für den Flug verwendete Airbus A350 verbraucht zudem 25 % weniger Treibstoff als sein Vorgänger. Darüber hinaus wurde das Flugzeug von dem ersten 100% vollelektrischen Tankwagen gewartet, der in Frankreich mit umfassendem Fachwissen entwickelt wurde, und die gesamte von Air France verwendete Bodenausrüstung war voll elektrisch angetrieben.

Für die weitere Entwicklung und Unterstützung der ersten industriellen SAF-Produktion in Frankreich sieht die französische Gesetzgebung vor, Flugzeuge abgehend von Frankreich bis 2022 mit zumindest ein Prozent SAF zu befüllen, bevor die europäischen Ambitionen im Rahmen des European Green Deal bis 2025 schrittweise auf 2% und bis 2030 auf 5% steigen sollen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wird Total ab 2024 auch SAF auf seiner Rohölplattform Grandpuits in der Nähe von Paris produzieren.

Zusätzlich zu diesem Flug führt Airbus mehrere Testreihen durch, um Flugzeuge für den Flug mit 100% SAF in den kommenden Jahrzehnten zu zertifizieren. Airbus hat außerdem SAF-Tankstellen in seinen Industrieanlagen installiert, damit sie sowohl im Produktionsbetrieb als auch für Flugzeugauslieferungen eingesetzt werden können.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige