Air France

Digitaler Pass in Testphase

Air France testet aufgrund der reisebezogenen Vorschriften für das Nachweisen eines negativen COVID-19 Tests den neuen ICC AOK Pass. Der Pass ist eine Mobile-App, die Ergebnisse der Tests, die in einem Partnerlabor durchgefürt wurden, auf dem Smartphone bereitstellt. Am Flughafen muss anstelle eines Nachweises in Papierform nur die App vorgelegt werden. Ein vierwöchiges Testprogramm läuft auf den Strecken Paris CDG-Pointe-à-Pitre und Paris CDG-Fort-de-France ab dem 11. März 2021.

Seit Beginn der COVID-19-Krise haben sich die reisebezogenen Vorschriften regelmäßig geändert. Das Einreichen eines negativen COVID-19-Tests ist jetzt für die meisten internationalen Reisen obligatorisch, und die Überprüfung dieser Tests, die häufig in Papierform vorgelegt werden, erfordert Zeit. Der ICC AOK Pass funktioniert ähnlich wie der IATA Travel Pass und speichert in einer mobilen App die Testergebnisse, die in einem der Partnerlabors durchgeführt wurden. 

Eine vierwöchige Testphase beginnt am 11. März 2021 auf allen Flügen von Air France von Paris-CDG nach Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) und Fort-de-France (Martinique). Air France wird dieses Feedback mit den anderen Fluggesellschaften der Skyteam-Allianz teilen, die derzeit verschiedene Lösungen für die Digitalisierung von Gesundheitsdokumenten testen.

Air France testet nicht nur die ICC AOK Pass-Lösung, sondern unternimmt auch alles, um seine Kunden zu unterstützen und sie in Echtzeit über die Entwicklungen bei den Reiseverfahren zu informieren.

Unter https://airfrance.traveldoc.aero/ können sich Kunden über die aktuellen Entwicklungen bei den Reiseverfahren informieren. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige