AIDA Cruises

Abschied der AIDAmira

AIDA Cruises wird sein Selection-Programm weiter ausbauen und die Reisen in Zukunft unabhängig von der Schiffsklasse anbieten. Im Zuge der Neuausrichtung wird die AIDAmira zum März 2022 an einen neuen Eigentümer übergeben. 

Mit März 2022 trennt sich AIDA Cruises von der AIDAmira, die 2019 von Costa übernommen wurde und dort zuletzt als Costa Neoriviera gefahren wurde. Beim Umbau, der rund 55 Mio. Euro gekostet hatte, soll es viele Probleme gegeben haben, die nach der Taufe in Palma de Mallorca zunächst die Jungfernfahrt und dann eine Reise nach Südafrika verschoben. Drei Monate nach der ersten Reise am 23. März 2020 verließen die letzten Gäste in Kapstadt aufgrund der Corona-Pandemie das Schiff. Danach wurde die AIDAmira nicht mehr in Dienst genommen.

Die AIDAmira hat eine glücklose Geschichte hinter sich. 1996 wurde sie von Festival Cruises in Auftrag gegeben, 1999 ausgeliefert und zunächst unter dem Namen Mistral eingesetzt. Nach der Insolvenz der Reederei 2004 führ sie als Grand Mistral für die spanische Reederei Ibero Cruceros, an der auch Carnival Corp. beteiligt war. Nach Einstellung deren Einstellung wechselte das Schiff innerhalb der Carnival Corp. zu Costa und nahm dort den Namen Costa Neoriviera an. Als Teil der „neo Collection“ war sie für ein neues Slow-Cruising-Konzept eingeplant, das allerdings nie richtig in Schwung kam.

2019 ging sie schließlich an AIDA Cruises, die 55 Mio. Euro in den Umbau und die Renovierung steckten. Bei AIDA war das Schiff drei Monate im Dienst. Mutmaßlicher Käufer sei nun die kürzlich neu gegründete britische Ambassador Cruise Line, die im Frühjahr 2022 starten wird und das Schiff wohl unter dem Namen Ambience einsetzen wird. 

Neuausrichtung des Selection-Programms

ADIA Cruises richtet unterdessen das Selection-Programm neu aus und bietet die Reisen unabhängig von der Schifssklasse an. So startet im Oktober 2022 erstmals die AIDAsol – ein Sphinxklasse-Schiff – zu ihrer ersten Weltreise. Highlights des 117-tägigen XXL-Abenteuers sind die Umrundung von Kap Hoorn und dem Kap der Guten Hoffnung, Ziele wie die Allee der Gletscher, Feuerland, Mauritius, Kapstadt und Silvester in Sydney.

Mit ADIAbella geht es zu den Lofoten, die ADIAluna besucht dem Polarkreis und AIDAblu Mauritius, die Seychellen und Madagaskar. Das neue Angebot wird ergänzt von den Reisen von AIDAvita und AIDAaura, die im Sommer 2022 unter anderem zu den Schottischen Inseln oder zu den Schärengärten der Ostsee aufbrechen werden. 

aida.de/selection

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige