traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Accor-Gruppe

"Fliegendes Arbeitszimmer" immer beliebter

Mit ihrem Platzangebot greift die Hotelkette Familien in Zeiten der Corona-Pandemie unter die Arme. Das Aparthotel Adagio Wien bietet gemeinsam mit der Bildungsdirektion Wien und dem Startup Book Your Room den Famiien Studios ohne Buchungs- und Reinigungskosten an. Dort können Schüler, die daheim nicht über ausreichend Platz und WLAN verfügen, in Ruhe dem digitalen Unterricht folgen und konzentriert lernen.

Kurz nach Freischaltung des Buchungstools sind die ersten Reservierungen bei uns eingegangen und die Nachfrage ist stetig gestiegen. Inzwischen können wir uns beinahe jeden Tag über ausgebuchte Räume freuen", berichtet Martina Richard, General Managerin des Adagio in Wien, und ergänzt: „Es ist schön, dass wir so viele Menschen mit unseren Räumlichkeiten unterstützen können und hier ohne jeglichen Kostenersatz einen Beitrag für die Bevölkerung leisten."

Accor erwägt Erweiterung

Wir freuen uns sehr, dass unser Konzept bereits nach kurzer Zeit weitere Unterstützer gefunden hat. Wir wollen im Interesse aller handeln und dazu beitragen, dass den Schülern ein möglichst normales Lernen und die damit verbundenen sozialen Kontakte ermöglicht werden können. Gemeinsam schaffen wir es, möglichst viele Ausweichräume für Lernen oder Unterricht bereitzustellen", so Sabine Toplak, die den Sales-Bereich bei Accor in der DACH-Region verantwortet und die Initiativen „Das Fliegende Klassenzimmer“ und „Das Fliegende Arbeitszimmer“ in Österreich federführend begleitet.

Seit Mitte der Woche stehen auch drei Kaffeehäuser als "Fliegende Lerncafés" zur Verfügung. Aufgrund der weiterhin steigenden Nachfrage prüft Accor das Angebot „Das Fliegende Arbeitszimmer“ auf weitere Hotels auszudehnen.

Angebote auch für Schulklassen

Parallel bietet Accor auch das "Das Fliegende Klassenzimmer" an: alle interessierten Bundes- und Privatenschulen können kostenlos die freien Konferenz- und Seminarräume ausgewählter Accor Hotels buchen und für den Unterricht nützen. Damit kann der notwendige Abstand nach den Vorgaben des Social Distancing bei mangelnden räumlichen Kapazitäten in Schulen kompensiert werden. Die Bildungsdirektion für Wien koordiniert den Austausch mit den Schulen, die Buchung der verfügbaren Räumlichkeiten erfolgt einfach über das Onlinebuchungstool Book Your Room, das von den drei Jungunternehmern Paul Spitzer, Jakob Mayerhofer und Clemens Walter zur Verfügung gestellt wird. Diese hatten vor drei Jahren die Idee, ungenützte Räume an Personen, Vereine und Unternehmen zu vermitteln und gründeten damit 2019 ihr Startup.

Mein Dank gilt der Accor Gruppe für ihr bedingungsloses Engagement für die Wiener. Diese bemerkenswerte Initiative zeigt, dass die Wiener Hotellerie weiterhin aktiv ist und mit kreativen Ansätzen versucht, das Beste aus dieser Zeit zu machen. Gleichzeitig unterstützt sie damit Wiens Schüler. Die touristische Infrastruktur der Stadt ist wichtig, deshalb fördert Wien die Hotellerie auch mit dem 3. Wiener Corona-Hilfspaket mit bis zu 50.000 Euro pro Betriebsstätte und unterstützt, bis es wieder bergauf geht“, so Peter Hanke, Wiens Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Arbeit, Internationales und Wiener Stadtwerke sowie Präsident des WienTourismus.
Wien wird auch nach der Pandemie eine der schönsten und attraktivsten Städte der Welt sein. Bis es für die Wiener Visitor Economy wieder aufwärts geht, zeigt sie, dass sie auch in äußerst schwierigen Zeiten für die Bewohner da ist und einen Beitrag dazu leistet, dass Wien die lebenswerteste Stadt der Welt ist. 9 von 10 Wiener sind stolz auf den Tourismus in der Stadt. Die Accor Gruppe zeigt anschaulich, warum das so ist. Ich danke der Accor Group für diese Initiative, die gar nicht hoch genug geschätzt werden kann!“, sagt Norbert Kettner, Direktor WienTourismus zur Aktion „Das Fliegende Klassenzimmer“.

Optimale Sicherheit in Hotels durch ALLSAFE

Das im Zuge der Coronakrise eingeführte Hygienelabel ALLSAFE sorgt für die Einhaltung der höchsten hygienischen Standards entsprechend den regionalen Bestimmungen. Durch eine Partnerschaft mit dem globalen Versicherungsunternehmen AXA ist in allen Hotels im Anlassfall zusätzlich medizinische Versorgung auf höchstem Niveau gegeben.

Derzeit sind folgende Accor Hotels in Wien Teil der Initiative „Das Fliegende Klassenzimmer“: SO/ Vienna, Novotel Wien Hauptbahnhof, Mercure Wien City, Mercure Grand Hotel Biedermeier Wien, Adagio Wien City, ibis Wien Mariahilf.
Mehr Informationen für interessierte Schulen unter "Das Fliegende Klassenzimmer"  und hier geht es zur kostenlosen Buchung des "Fliegenden Arbeitszimmers.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige