Accor & Expedia Group

UNESCO-Programm für nachhaltigen Tourismus

Die Reiseplattform Expedia Group und die Hotelkette Accor arbeiten in Kooperation mit der UNESCO zusammen, um das UNESCO-Programm für nachhaltigen Tourismus auf 96 Länder auszuweiten. Im Rahmen dieser drei Punkte umfassenden Vereinbarung schließen sich 3.358 Accor-Hotels weltweit zusammen, um das Konzept von Nachhaltigkeit in Bezug auf Umwelt und Tourismus weltweit zu fördern. 

Das UNESCO-Programm für nachhaltigen Tourismus fördert verantwortungsbewusste Praktiken, die Resilienz der Reiseziele und die Erhaltung des Kultur- und Naturerbes – mit dem übergeordneten Ziel, einen positiven Einfluss auf die Beschaffenheit und Auswirkungen des globalen Tourismus auszuüben. 

Der Ausbau des Programms richtet sich vor allem an das gesteigerte Interesse von Reisenden und Veranstaltern nachhaltigen Tourismus umzusetzen und entsprechende Angebote wahrzunehmen bzw. anzubieten. Vor allem das ausgeprägte Umweltbewusstsein der Millennials und der Generation Z treiben die Entwicklungen stetig voran. 

Nachdem sich nun Accor und die Expedia Group der Initiative angeschlossen haben, konnte das Programm durch die global tätigen Unternehmen auf 96 ausgeweitet werden. Erster Programmpunkt ist die Reduktion bzw. Eliminierung von Einwegplastik. 

Markus Keller, Senior Vice President Sales & Distribution bei Accor sagte: „Wir sind in der Pflicht, unseren Gästen nachhaltige und konkrete Lösungen anzubieten, um den negativen Einfluss des Hotelsektors auf die Umwelt zu reduzieren. Accor und alle zu diesem Netzwerk gehörenden Hotels setzen sich auf diesem Gebiet schon seit Langem ein und ziehen gemeinsam an einem Strang, um alle Einwegplastikprodukte für Gäste bis 2022 aus unseren Hotels zu verbannen. Wir möchten diese Bemühungen mit noch mehr Nachdruck verfolgen und treten deshalb in Zusammenarbeit mit der Expedia Group dem UNESCO-Programm für nachhaltigen Tourismus bei. 

Unser Ziel ist es, weiterhin Veränderungen zu fördern, um immer und überall ein positives Hotelerlebnis zu ermöglichen. Unsere Teilnahme am UNESCO-Programm mit 3.358 Hotels ist der nächste Schritt nach unserem eigenen Programm namens „Planet 21 - Acting Here“, das konkrete und quantitative Ziele im Hinblick auf regionale Beschaffung, Diversität sowie Wasser-, Energie- und Abfallmanagement setzt."

Planet 21 wurde 2011 ins Leben gerufen und basiert auf den vier strategischen Säulen: gute Zusammenarbeit mit den Angestellten, Einbindung der Gäste, Innovationsentwicklung mit den Partnern und Kooperation mit der einheimischen Bevölkerung. Zwei Kernpunkte davon beschäftigen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit im Lebensmittel- und Baubereich. Hotels können somit als positives Beispiel für grünere Praktiken und als treibende Kraft für positive Veränderungen in der Gesellschaft fungieren.

„Das UNESCO-Programm für nachhaltigen Tourismus lässt aus Worten Taten werden. Es ist der Beweis für unser wachsendes Engagement für eine enge Zusammenarbeit mit dem Hotel- und Gastgewerbe mit dem Ziel, das Bewusstsein für umweltfreundlichen und nachhaltigen Tourismus rund um den Globus zu schärfen. Jeder muss seinen Beitrag zur Förderung des nachhaltigen Tourismus und zum Schutz der Reiseziele leisten. Die Zusammenarbeit mit Accor ist ein wichtiger Schritt auf globaler Ebene, um weniger Abfall im Tourismussektor zu produzieren“, so Zuhairah Washington, Senior Vice President, Strategic Accounts der Expedia Group.

Die UNESCO gibt außerdem bekannt, dass das deutsche Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung die UNESCO mit zwei Millionen Euro unterstützt, damit das Programm auf sieben Länder ausgeweitet werden kann (Bosnien und Herzegowina, Kambodscha, Georgien, Indonesien, Kenia, Namibia und Vietnam). 

UNESCO-Generaldirektorin Audrey Azoulay kommentierte: "Die gemeinsame Anstrengung ist umso wichtiger, als die Pandemie den Tourismus- und Kultursektor hart getroffen hat. Wir hoffen, dass die Bemühungen von Deutschland, Accor und Expedia, andere große Akteure des Sektors ermutigen werden, sich uns anzuschließen und zu investieren, um mehr verantwortungsvollen Tourismus anzubieten."

Weitere Infos, wie Accor mit Hilfe des Programms nachhaltiger und umweltfreundlicher wird, erhalten Sie im folgenden Video:

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige