​​​​​​​A-ROSA

PremiumPLUS-Anbieter ab 2023

A-ROSA orientiert sich für 2023 neu und legt den Schwerpunkt auf Individualität, Service, Kulinarik, Lokalität und Nachhaltigkeit. Der Premium-alles-inklusive-Tarif soll dabei weiterentwickelt werden. 

Mehr als 200 große und kleine Produktverbesserungen nimmt die Flussschiffreederei vor und wird ab der Saison 2023 zum PremiumPLUS-Anbieter. Das bedeutet, das insbesondere die Individualisierbarkeit der Angebote, der Service, das kulinarische Konzept, die Familienfreundlichkeit und das Thema Wellbeing gestärkt werden. Mehr Wert wird außerdem auf authentische Erlebnisse in den Regionen und Nachhaltigkeit gelegt. 

Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH, stellte auf der Pressekonferenz die zehn größten Veränderungen vor: „Die Nummer eins war ganz klar die Kulinarik. Durch eine größere Vielfalt sowie eine noch höhere Qualität der Produkte werden wir die Essens- und Getränkeauswahl auf ein wahres Gourmet-Niveau heben. Zudem bieten wir individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, indem wir unseren Gästen die Wahl lassen, ob sie ihr Abendessen lieber selbst am Buffet zusammenstellen oder ein an den Tisch serviertes Menü bevorzugen.“

Neben der Kulinarik soll auch der Service spürbar verbessert werden, indem neue Stellen an Bord geschaffen werden, wie der Assistant Maître d’Hotel oder der Guest-Relations-Manager sein, der ausschließlich für Gäste da ist. Auch vor der Reise wird die Kundenfreundlichkeit gestärkt, so durch eine Preisgarantie, die bei Buchung einer Reise der Folgesaison bis zum 30. November sicherstellt, dass A-ROSA die Reisen zu keinem Zeitpunkt danach zu einem geringeren Preis anbietet.

Zu den neuen Schwerpunkten der A-ROSA Städtereisen gehört, das Reiseziel authentisch zu erleben. So gibt es die Möglichkeit, Köche, Künstler und Einheimische aus der Region kennenzulernen. Eine Neuheit sind die Destination Scouts, die den Gästen Tipps geben, wie sie ihre Heimatstadt am besten kennenlernen können. „Wir suchen Einheimische aus den großen Metropolen, die wir bereisen, die unseren Gästen Insider-Tipps geben, wo sie am besten essen oder shoppen können, wo es gerade die besten Ausstellungen, Konzerte oder Events gibt“, erläuterte Eichler. „Damit verbinden wir unsere Gäste tief mit der Region und gewähren ihnen Einblicke in das Leben jenseits der großen Touristenströme.“

Auch bei den Ausflügen steht das individuelle Erlebnis im Vordergrund. 500 Touren für jeden Geschmack stehen auf dem Programm. Als neue Kategorie kommen die „Exklusiv-Touren“ dazu – individuelle Ausflüge mit Fahrzeug und Fahrer sowie einem eigenen Reiseleiter. Ein besonderes Highlight: Ein halbtägiger Ausflug mit Dinner ist ab 2023 bereits im Reisepreis enthalten.

Noch mehr bietet ab 2023 das Unterhaltungsprogramm an Bord. Bereits ab 5-Nächte-Reisen wird es ein abendliches Konzert geben, ab 7 Nächten zwei und ab 9 Nächten kommt noch ein Lektor hinzu. Die Künstler stammen aus den bereisten Regionen oder sind von diesen geprägt und vermitteln den Gästen das künstlerische Flair ihrer Heimat – von traditionellen Liedern bis hin zu Welthits.

Dem Wunsch nach Erholung kommt A-ROSA nach, indem es seine Wellbeing-Aktivitäten steigert. Im SPA-ROSA werden neue Behandlungen und Massagen angeboten, Yoga- und Fitnesskurse ergänzen das Programm und neben geführten Fahrradausflügen gibt es auch die Möglichkeit, sich E-Bikes für individuelle Erkundungen auszuleihen. Als einziger Anbieter der Branche von Familienreisen, weitet A-ROSA auch das Angebot für Kinder aus: „Zusätzlich zu den definierten Familienreisen in den Ferienzeiten werden wir auf fast allen Schiffen einen Kids Club mit Animationsprogramm anbieten, wenn mehr als zehn Kinder an Bord sind“, so Eichler.

Zuguter Letzt spielt das Thema Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Dafür hat A-ROSA zum 01. Februar eine eigene Nachhaltigkeitsabteilung gegründet, deren Leiterin ist Sandra Wendland. „In Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) konnten wir einen renommierten Partner für uns gewinnen, mit dem wir gemeinsam eine langfristige und ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie für A-ROSA entwickeln werden“, erklärte Wendland. Binnen eines Jahres sollen der aktuelle Nachhaltigkeitsfußabdruck von A-ROSA bestimmt und auf Basis von Umfeldanalysen und Befragungen von Interessensgruppen ein klarer Fahrplan bis 2030 erstellt werden, der Indikatoren, Maßnahmen und Ziele festlegt. „Der ganze Prozess der Entwicklung und Umsetzung wird von uns stets transparent dargestellt. Die Vorstellung der Roadmap erfolgt zum Saisonbeginn 2023“, schloss Wendland ab.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige