A-ROSA

Preisversprechen für 2022

A-ROSA gibt trotz steigender Treibstoffgebühren ein Preisversprechen für 2022 und wird keine Erhöhung der Reisepreise vornehmen. 

Weltweit steigen die Gebühren für Treib- und Betriebsstoffe. Laut der Pauschalreiserichtlinie wäre eine Preiserhöhung um bis zu acht Prozent möglich. A-ROSA wird für die Saison 2022 jedoch keine Erhöhung der Reisepreise vornehmen. Stattdessen gibt A-ROSA CEO Jörg Eichler ein Preisversprechen: „Wir freuen uns sehr, dass wir Anfang März planmäßig in die Saison gestartet sind und in diesem Jahr wieder die gesamte A-ROSA Flotte in Fahrt bringen werden. Die Gäste haben vertrauensvoll ihren wohlverdienten Urlaub an Bord unserer Schiffe gebucht und wir werden ihnen auch weiterhin eine unvergessliche Zeit bereiten. Daher haben wir uns entschieden, die gestiegenen Preise für Treibstoffe nicht auf die Gäste umzulegen und werden die Reisepreise in der gesamten Saison halten.“

Alle Gäste können dahingehend zum ausgeschriebenen Preis ihre A-ROSA Reise 2022 buchen. Jubiläumsangebote mit einer Ersparnis von bis zu 500 Euro pro Person bieten zusätzliche Ersparnisse. Kinder bis 15 Jahre reisen in Begleitung der Erziehungsberechtigten kostenfrei mit.

a-rosa.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige