traveller 02/2022

Michele Fanton – Geschäftsführer Ruefa Reisen So intensiv und fleißig gerade für die aktuelle Sommersaison gebucht wird, sowenig aussagekräftig ist aktuell noch die Buchungslage für dieWintersaison. Es bewahrheitet sich, was wir schon die vergangenen Monate gesehen haben: Reisebuchungenwerden zunehmend kurzfristig getätigt, auch in die Ferne. Die Österreicher:innen sind urlaubshungrig, keine Frage – sie sind dann aber auch sehr spontan und warten entsprechend zu. Wobei das „last minute“- Preisargument hier nicht entscheidungstreibend ist. Wie und inwelcher Formdie sicherlich steigenden Preise in der Wintersaison in Kombination mit der Kurzfristigkeit der Buchungen noch zum „Spielverderber“ werden können, wird sich zeigen. Aktuell sehen wir, dass besonders höherpreisige Angebote bereits jetzt gebucht werden –weil günstiger wird es wohl wirklich nicht. Wir rechnen für denWinter – vorausgesetzt, dass die Corona Situation keine allzu großen Einschränkungen und Einbrüche bringt – dass folgende Destinationen gefragt sein werden: Dubai, die Kanaren, Ägypten, Mauritius, Thailand, Mexico, die Dominikanische Republik, die Malediven und die Seychellen. David Szabo – Head of Operations TUI Österreich Planungssicherheit ist insofern gegeben, dass wir auf bewährte Flug- und Hotelpartner setzen, um in jeder Situation die bestmögliche Lösung für unsere Kund:innen und Reisebüropartner zu finden. Denn auf gute Partnerschaften kann man sich verlassen. Für den Winter 2022/23 sindHotels und Flüge größtenteils eingekauft undweitestgehend buchbar, der FlexTarif kann optional hinzugebucht werden. Der Preis spielt immer eine Rolle, ist aber von vielen Faktoren abhängig. Aktuell beobachtenwir aber, dass TUI Gäste im Schnitt 20 Prozent mehr für ihre Urlaubsreise ausgeben. Reisen bleiben erschwinglich, es kann bei einer Reisebuchung auch stark mit dem Preis gespielt werden. Etwa anstelle von 14 Tagen Aufenthalt nur für elf Tage fliegen, anstelle eines Direktflugs eine günstigere Umsteige-Verbindung wählen oder statt einer Suite das Doppelzimmer buchen. Wichtig ist, dass wir als TUI breit aufgestellt sind und für unsere Kund:innen jedenfalls das passende Angebot im Programm haben werden. Die Vorausbuchungslage für den Winter ist gut. Bestimmte Reisezeiten, wie die Weihnachtsferien, werden auch wieder längerfristiger gebucht, hier ist die Nachfrage bereits hoch, die Tendenz zumkurzfristigen Buchen ist aber weiter gegeben. Anhand der sinkenden Flex-Quote sehen wir auch, dass die Kund:innen wirklich reisen wollen, die Zubuchung einer Reiseversicherung ist aber mittlerweile fast Standard. Wir wünschen uns Gesundheit und Frieden, weiterhin gute Partnerschaften und werden auf jeden Fall ein offenes Ohr in Richtung Retail sowie Endkund:innen haben. Sollte Corona nicht die vielfach erwartete nächste Welle erzeugen und der Krieg doch früher als später enden, wird sich hoffentlich auch das Preisthema teils stabilisieren. Wichtig ist, dass unsere Mitarbeiteri:nnen gesund und motiviert bleiben. Mit Maßnahmen wie Homeoffice, Agenttouren, internen Events uvm. tun wir sehr viel dafür. bc www.dertouristik.com „Im Tourplaner der DER Touristik können ReiseexpertInnen entweder aus bestehenden Routenvorschlägenauswählenunddiesedenpersönlichen Vorstellungen ihrer Kunden entsprechend anpassen oder die Route von Beginn an ganz individuell planen. Distanzangaben und interaktive Karten erleichterndieRoutenplanung. NebenUnterkünften lassen sich auch die Stationen der Rundreise, Aufenthaltsdauer sowie Ausflüge und Events hinzubuchen. Mit diesem Tool erleichtert DERTOUR ReisebüroexpertInnen die Planung individueller Auto-Rundreisen“, so Hannelore Wallinger, Key Account/ Reisebürobetreuung (Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Kärnten, Steiermark, Südtirol), DERTOUR Austria und REWE Austria Touristik DER Touristik - Tourplaner Mit wenigen Klicks zum Traumtrip. BestehendeRundreisenadaptieren, neueRoutenentwerfen- alles individuell gestaltbar.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=