Traveller 08/2021

18 08 | 2021 USA Alle wollen jetzt zu Uncle Sam! Seit Anfang November dürfen Europäer – voll geimpft – also wieder in die USA und nach Kanada reisen. Und auch wenn aufgrund der neuen Omikron-Variante die Einreise-Regeln nun auch für vollständig geimpfte Reisende verschärft werden, an der großen Nachfrage für Reisen in die USA und nach Kanada ändert ein erhöhterTestaufwand nicht viel, wie der traveller in einer Blitzumfrage bei den großen Amerika-Anbietern erfuhr. Natürlich New York, aber auch viele weitere hippe und pulsierende Metropolen quer über den nordamerikanischenKontinent, die fantastische Natur-Wunderwelt des Grand Canyon, Urlaub im happy Sunshine-State mit grenzenlosemFun&Action Faktor in Floridas berühmten Themenparks – all das und noch viel mehrmacht die große Faszination des Reiselandes USA aus und zieht jährlich (vor Corona)Millionen von internationalenGästen an. Gerade jetzt, nach eineinhalb Jahren Reisebann – EU-Bürger durften ja nur über „drei Ecken“ und unter Einhaltung längerer Quarantäne ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten reisen – wollen jetzt scheinbar alle „Uncle Sam“ besuchen, was auch an gut ausgelasteten Flügen deutlich wird. Wie sich das Amerika-Produkt bei den drei großen Veranstaltern Österreichs aktuell darstellt bzw. durch Corona verändert hat, hat der traveller in einem Destination Check-up erfragt: • Werden Flug- und Hotel-Kapazitäten knapp? • Erleben USA-Reisen ein Revival nach althergebrachtemMuster mit Florida, Kalifornien und New York oder geht man angebotsseitig auch alternativere Wege? • Wie groß ist das Amerika-Programm „nach“ Corona und gibt es ein besonderes Zugpferd in den jeweiligen Veranstalterprodukten? DERTOURundMeiersWeltreisen – zweiMarken der REWE Austria Touristik: Ob Austrian, Lufthansa usw. – alle Airlines stocken Flüge Richtung USA auf. Man geht daher davon aus, Anfragen und Angebote in der nächsten Zeit gut abdecken zu können. New York wird sicherlich ein Renner werden, die Stadt hat einige neue Attraktionen und eignet sich perfekt für einen Kurztrip. Sicherheitskonzepte sind sehr umfassend. Kalifornien wird im Sommer für Familien interessant werden: DasThema „Camping“ startet seit Beginn der Pandemie voll durch. Es erlaubt viel Flexibilität, mehr Individualität und bietet durch das Verbleiben in der eigenen „Bubble“ größtmögliche Sicherheit. Auch ist bei den beidenMarken der REWEAustria Tourisik bereits ein Trend Richtung Florida feststellbar, viele, die dem Winter entfliehen wollen, machen sich auf denWeg ins sommerlicheMiami. DieUSA setzenHygienekonzepte perfekt um, vom kontaktlosen Einchecken an der Hotelrezeption bis zu den Konzepten in Restaurants, Bars usw. funktioniert alles reibungslos. DERTOUR und Meiers Weltreisen, Marktführer für Nordamerika, haben ihr umfangreiches USAProgramm seit Jahren kontinuierlich ausgebaut und auch während der Einreisebeschränkungen aufrechterhalten. Eine besondere Empfehlung ist z.B. die Kleingruppenreise „Best of Florida & Royal Caribbean Cruise“, während der man in einer kleinenGruppe die Highlights Floridas entspannt kennenlernt und im Anschluss auf einer kleinen Kreuzfahrt (Innenkabine) als Abschluss die berühmten Inseln der Bahamas besucht. Preisbeispiel: Abreise z.B. am 10.04.2022 inkl. Flügemit British Airways/AmericanAirlines/Iberia (Wien-Heathrow-Miami-Madrid-Wien) um EUR 5.099 für zwei Personen) © chaluk.com, Austrian Airlines/Nicole Heiling Im Cable Car durch San Francisco

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=