Traveller 19/2020

2 19 | 2020 Kommentar Z wischen diesemund dem letzten traveller, der heuer im traditionellen Print-Format erschienen ist – es warenmit der heutigen Weihnachtsausgabe SECHS - liegen 273 Tage, in denen sich nicht nur IHR traveller, sondern die ganze Welt und unser aller Leben grundlegend verändert haben. Ich kann mich gut an die Pro- duktion am 12. März erinnern, als Corona zwar schon da war – wir auch bereits mit Beiträgen für ein rasches Maßnahmen-Hilfspaket für die Tou- ristik an die Bundesregierung appellierten, das dann auch kam, halt ein „bisserl“ später – aber das wirkliche Ausmaß, was da auf uns zurollte, haben wir wohl alle zu diesemZeitpunkt noch nicht wirk- lich realisiert. Nun sind Touristiker ja nicht blau- äugig und gerade was Krisen betrifft leidvoll er- fahrene Troubleshooter. Aber dieses kleine Virus, das sich zur weltweit größten Gesundheits- und Wirtschaftskrise nach demzweitenWeltkrieg aus- wachsen sollte, toppt alles bisher Dagewesene und macht(e) selbst den hartgesottensten und größten Optimisten sprachlos. Nach zwei Lockdowns, weiter stark steigenden Fallzahlenmit Weihnachten vor der Türe, was ein drittesMal Zusperrennach den Familien-Feierta- genwahrscheinlichmacht, ist der Scherbenhaufen kaummehr überschaubar. Reisen ist seitMonaten nahezu abgeschafft und die Touristik mit allem was dazugehört steht am Abgrund. Aber es wäre ebennicht die schönsteBranche derWelt, eswären vor allemnicht dieMenschen, diemit unfassbarer Leidenschaft, großemHerzblut und unbändigem Willen für denFortbestanddes lebenslustigenund glücklich machenden Produkts Reise kämpfen. Dafür gebührt große Anerkennung. Danke an die vielen Mitarbeiter in den Reisebüros, die in den ersten Wochen dieses Wahnsinns dafür sorgten, dass ALLEösterreichischenGäste aus demAusland wohlbehaltennachHause geholt werden konnten. Denn ohne sie wäre dieses Unterfangen auch für die hohe Politik schlicht unmöglich gewesen. Danke auch dafür, dass die Reisebüros in dieser verrücktenZeit, die ihnen selbst an die letzte Sub- stanz geht, IMMER für ihre Kunden erreichbar waren und weiterhin sind. Ja, genauso geht Kri- senmanagement, menschlich, empathisch und persönlich. An dieser Stelle ein Wunsch, eine Bit- te, eine Empfehlung an die großen Touristik- und Airlinekonzerne, die ja übers Jahrmit „profunden“ Experten viel Geld in „gutes“ Krisenmanagement investieren und dann, wenn’s wirklich brennt, einfach nicht da sind. Nehmt bitte bei den Reise- büros Anleihe, denn genauso geht Krisenmanage- ment. Besser noch, investiert das Geld anstatt für statischeKrisen-Checklists indie Zusammenarbeit mit den Vertriebspartnern und baut gemeinsam an einer neuenund für beide Seiten gerechtenwie gewinnbringenden Partnerschaft im Sinne Eurer Kunden. Die Reisebüros haben’s verdient, machen sie doch schon lange um einen Bettel oder noch weniger auch Euren Job. Ein großes Dankeschön gebührt aber vor allem den beiden Verbänden, ÖRV und ÖVT mit ihren Präsidenten Dr. Josef Peterleithner und Phillies Ramberger. Gemeinsam und mit Unterstützung vonWKOFachverbands-Obmann, Gregor Kadan- ka, sind „J & P“ der Regierung, vomBundeskanz- ler bis zum kleinen Aktenträger, so richtig auf die Nerven gegangen. Das Resultat liegt, nach vielen schlaflosenNächten, tausenden von E-Mails, un- zähligen Telefonaten, noch mehr Zigaretten und Kaffee und blanken Nerven seit kurzem als FKZ II amTisch. Der sichert das Überleben der Reise- branche, womit der Anfang für einen restart ge- macht ist. An dem – wenn auch noch im Kleinen – wird bereits vielerorts gearbeitet. Das Abenteuer Reise wird weitergehen und die Lust, dieWelt zu entdecken, ist schon baldwieder grenzenlos. Weil kein noch so hinterlistiges Virus die Lebendigkeit, dieNeugierde und Entdeckungs- lust des Menschen killen kann. Das Abenteuer Reise geht weiter! IMPRESSUM Firma des Medieninhabers: Manstein Zeitschriftenverlagsges.m.b.H., EURO PLAZA 5, Gebäude J1, Kranichberggasse 4, 1120Wien |Internet: www.manstein.at | Tel.: +43-1/866 48-0 |Fax: +43-1/866 48-100 | E-Mail: office@manstein.at | Firma des Herstellers: Friedrich Druck& Medien GmbH | Herstellungsort: Zamenhofstraße 43, 4020 Linz | Verlagsort: 1120Wien | Anschrift des Medieninhabers, der Redaktion und des Herausgebers: 1120Wien, Kranichberggasse 4 | Gründer: Prof. Hans-Jörgen Manstein | Aufsichtsrat: Klaus Kottmeier, Peter Ruß, Peter Kley, Angela Wisken | Name des Herausgebers: Mag. Dagmar Lang, MBA | Vertretungsbefugte Organe: Mag. Dagmar Lang, MBA, Geschäftsführerin, Mag. Markus Gstöttner, Geschäftsführer Alle anderen im Mediengesetz (§25 MedienG) aufgelisteten Angaben finden Sie unter: www.traveller-online.at/impressum | Titelbild: chaluk.com traveller – INDIVIDUELL | AKTUELL | UNABHÄNGIG Chefredakteurin: Brigitte Charwat | Sales &Marketing: Michaela Siebenhaar, Elke Rakwetz | Redaktion: Brigitte Charwat, Michaela Siebenhaar, Gabriela Artner, Nadine Vejnoska, Ilona Urban | Online-Redaktion: Nadine Vejnoska, Elke Rakwetz | Sekretariat: Ilona Urban (DW 434 / i.urban@traveller-online.at ) | Aboverwaltung: vertrieb@manstein.at | Produktion: Georg Vorstandlechner (g.vorstandlechner@manstein.at) | E-Mail: redaktion@traveller-online.at | www.traveller-online.at, www.facebook.com/travelbruno Zu Gunsten der einfacheren Lesbarkeit wird sowohl für die männliche wie die weibliche Form die männliche Form verwendet. Unsere Texte richten sich in gleicherWeise an Frauen und Männer. Damit wünscht Ihnen das traveller-Team ein fro- hes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und ein gutes neues Jahr. Denn 2021 wirdUNSER Jahr. Bleiben Sie gesund und bleiben Sie uns weiterhin treu. Wir lesen uns wieder am21. Jänner 2021mit der ersten E-Paper Ausgabe im neuen Jahr.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=