Traveller 03/2020

2 03 | 2020 Kommentar G eschmackserlebnis über den Wolken – dazu lädt Eurowings in ihremfliegenden WINGSbistro ein und bietet vom gefüll- ten Laugenkürbisbagle, American BLT-Sandwich – was das ist, später – Dinkelbrötchenmit Tilsiter, über eine Tapas-Platte, Rigatoni in Tomaten-Ri- cotta-Sauce, Hühnchen-Teriyaki mit Jasminreis bis zur Salami- und Margherita Pizza eine recht ordentliche Auswahl fürsMampfen über denWol- ken an. Wer sich’s halt leisten mag, denn gratis, wie seinerzeit die Currywurst – auch die steht auf der Eurowings-Speisekarte – bei airberlin in der schicken Sansibar-Variante, gibt’s bei der Luft­ hansa-Billigtochter nichts zu schnabulieren. Zur geschnittenen Brat-Brühwurst in dicker Tomaten- Currysauce gesellt sich jetzt mit dem Döner des Deutschen liebstes Fingerfood. Sie wissen schon, das ist der, der „mit alles und scharf“ längst Kult- status unter den Fastfood-Laberln erreicht hat und nun bei Eurowings auf der Kurz- undMittelstrecke um sechs Euro verzwickt werden kann. Wenn’s denn dem Nachbarn gefällt, denn genau dieses Fladenbrottascherl – im Original mit gegrilltem Lammfleisch, Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Weiß- und Rotkraut und ordentlich Mayonnaise, viel Knoblauch, Kräutern und scharfer Sauce gefüllt – stößt manch vielfliegendem „Gourmet“, der an- zunehmend auch „a Eitrige, Haaße oder Buren- heidl“ als kulinarischen Stilbruch ansieht, bereits vor dem ersten Bissen sauer auf. Weil ein Döner eben kein Bordessen ist, stark riecht, schlecht schmeckt und überhaupt dafür steht, wie tief die Airlinebranche bereits gesunken ist. Ziemlich unqualifizierte Begründungen, die alle- samt den sozialenMedien – demTummeplatz für blöde wie gefährliche Worthülsen – entstammen undwoman sich über den fliegendenDöner ziem- lich echauffiert. Wieman das halt heute gerne und laut tut. Man kotzt sich über Ereignisse, Schicksa- le oder eben auchNebensächlichkeiten aus, ohne sich vorab ein bisserl zu informieren, und macht auf Facebook & Co Stimmung gegen das, was ei- nem nicht gefällt. Und ist dabei meist von konst- ruktiver Kritik und sachlicher Diskussionmeilen- weit entfernt. Der Döner in der Eurowings-Bistrokarte ist hier nur ein Beispiel für viele, weit schlimmere Dinge, Zustände, Ereignisse, die bereitwillig und ohne viel Nachzudenken kommentiert und geteilt wer- den. Und zwar so lange, bis sie nurmehr wahr sein können. Womit ich zurück beim Döner bin, der kommt bei Eurowings nämlich in der Geflügel- Krautsalat-Tomaten-Ziegenfrischkäse-Variante daher, verzichtet also aus Rücksicht auf andere Fluggäste gänzlich auf Zwiebel, Knoblauch und fetteMayo und hat damit nichtsmit demschmack- haften, aber zugegeben schwer zu essenden Ori- ginal zu tun. Er ist also „ohnemit und ohne scharf“. Tja Lesen – sinnerfassend – würde helfen, kommt nur leider immer mehr aus der Mode. Ach ja, noch kurz zumBLT-Brötchen: Das Bacon- Lettuce-Tomato-Sandwich ist dafür mit Mayon- naise gefüllt, wie auch zumSerrano-Schinken auf der Tapas-Platte ein Bruschetta-Dip und zur spa- nischen Käseplatte ein Hummus-Dip gehören. Und über den Geruch von warmer Pizza oder Tilsiter imDinkelbrötchen brauchtman auch nicht zu diskutieren, oder? Übrigens, Austrian hat vor langer Zeit Leberkäs- semmerln mit Senf und Ketchup serviert und damit ganz viele Sympathiepunkte gesammelt ... Einmal Döner ohne mit & ohne scharf! Inhalt Aktuell Brexit ��������������������������������������� 6 DERTOUR ��������������������������������� 29 Aldiana �������������������������������������� 29 Interview Uwe Mohr & Dominika Lange, AIDA Cruises ������������������������������� 4 David Ruetz, ITB Berlin ������������������������������������� 9 Kornelia Ferizaj, NTA ���������������������������������������������� 11 Special Albanien ������������������������������������� 12 Spanien �������������������������������������� 14 Portugal �������������������������������������� 16 Karibik ���������������������������������������� 22 IMPRESSUM Firma des Medieninhabers: Manstein Zeitschriftenverlagsges.m.b.H., Brunner Feldstraße 45, 2380 Perchtoldsdorf | Internet: www.manstein.at | Tel.: +43-1/866 48-0 | Fax: +43-1/866 48-100 | E-Mail: office@manstein.at | Firma des Herstellers: Friedrich Druck& Medien GmbH | Herstellungsort: Zamenhofstraße 43, 4020 Linz | Verlagsort: 2380 Perchtoldsdorf | Anschrift des Medieninhabers, der Redaktion und des Herausgebers: 2380 Perchtoldsdorf, Brunner Feldstraße 45 | Gründer: Prof. Hans-Jörgen Manstein | Aufsichtsrat: Klaus Kottmeier, Peter Ruß, Peter Kley, Angela Wisken | Name des Herausgebers: Mag. Dagmar Lang, MBA | Vertretungsbefugte Organe: Mag. Dagmar Lang, MBA, Geschäftsführerin, Mag. Markus Gstöttner, Geschäftsführer Alle anderen im Mediengesetz (§25 MedienG) aufgelisteten Angaben finden Sie unter: www.traveller-online.at/footer/impressum.html | Titelbild: ikmerc – stock.adobe.com traveller – INDIVIDUELL | AKTUELL | UNABHÄNGIG Chefredakteurin: Brigitte Charwat | Sales &Marketing: Michaela Siebenhaar, Elke Rakwetz | Redaktion: Brigitte Charwat, Michaela Siebenhaar, Gabriela Artner, Nadine Vejnoska, Ilona Urban | Online-Redaktion: Nadine Vejnoska, Elke Rakwetz | Sekretariat: Ilona Urban (DW 434 / i.urban@traveller-online.at ) | Aboverwaltung: vertrieb@manstein.at | Produktion: Georg Vorstandlechner (g.vorstandlechner@manstein.at) | E-Mail: redaktion@traveller-online.at | www.traveller-online.at, www.travelbruno.at , www.facebook.com/travelbruno Zu Gunsten der einfacheren Lesbarkeit wird sowohl für die männliche wie die weibliche Form die männliche Form verwendet. Unsere Texte richten sich in gleicherWeise an Frauen und Männer.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxNTI=