Ras Al Khaimah

Einstieg ins Kreuzfahrt-Business

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) und die Hafenbehörde RAK Ports haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zu einer Boutique-Kreuzfahrt-Destination zu entwickeln. 

Für dieses Ziel hat die RAK Port Authority ihr Fähr- in ein modernes und leistungsfähiges Kreuzfahrterminal mit mehreren Anlegern und Abfertigungsanlagen umgebaut. Während dieses Projekt vor dem Abschluss steht, wird parallel an der wasserseitigen Anbindung und der Infrastruktur für den Schiffsverkehr gearbeitet. Die RAKTDA erarbeitet derweil Ausflugsprogramme und Angebote für die Kreuzfahrt-Saison 2018/2019. 

Für den Betrieb von Fähren, der traditionellen Abra-Boote und Wasserbusse entstehen Plattformen für Haltestellen. Ein Wasserbus-Service verbindet demnächst den RAK Creek mit Al Hamra, Marjan und Mina Al Arab. Unter der Aufsicht der Ports Authority soll eine neue Behörde die Lizensierung des Schiffsverkehrs von Freizeit-Dau-Segelschiffen, Wasserbussen und Abras, die Passagiere transportieren, regeln. Die Zusammenarbeit der beiden Behörden umfasst auch gemeinsame Marketing-Maßnahmen, um Ras Al Khaimah weltweit bei Kreuzfahrt-Unternehmen als attraktives Ziel für mittelgroße Schiffe einzuführen. 

Haitham Mattar, CEO der RAKTDA, erläutert: „Dem Kreuzfahrt-Segment kommt bei unserer Tourismus-Strategie, bis 2025 drei Millionen jährliche Besucher zu erreichen, eine Schlüsselstellung zu. Voraussetzung dafür war der Ausbau der Infrastruktur. In den letzten beiden Jahren lag ein Schwerpunkt unserer Arbeit auf der Diversifikation der Besucher-Quellmärkte. Als Erfolg können wir uns aktuell über zweistellige Steigerungsraten bei internationalen Gästen freuen. Ras Al Khaimah ist reich an landschaftlicher Schönheit und Vielfalt mit 64 Kilometer langen unberührten Stränden, dem höchsten Berg der VAE, Wüstenlandschaften und warmen Quellen. Besucher können bei uns authentische arabische Kultur und Abenteuer mit ultimativem Nervenkitzel erleben, beispielsweise auf der weltlängsten Zipline in den Bergen.“

Mattar unterzeichnete die Vereinbarung mit Captain Clifford William Brand, dem CEO von RAK Ports, während des ersten Cruise Workshops, zu dem sein Amt führende Branchenpartner der Hotellerie, Destination Management Companies sowie die Einreise-, Zoll- und Hafenbehörden eingeladen hatte. 

Informationen unter www.rakports.ae 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tweets

  1. NEU: traveller ONLINE Lege Dir die Website auf den Homescreen um immer Up2Date zu sein! #MansteinVerlag https://t.co/AmPQLWi0si

  2. NEU: traveller ONLINE Wir sind nun auch mobil

  3. Eurowings setzt einen neuen A340 zwischen Wien und Düsseldorf ein. @eurowings

  4. #Australien: Ein tropischer Sturm hat sich über dem pazifischen Ozean gebildet, der am Mittwoch, den 14. März auf d… https://t.co/wqt7JmdBkE

  5. Zürich: In dem Gebiet um die Europaallee, in der Nähe des Hauptbahnhofs, ist eine großangelegte Sicherheitsoperatio… https://t.co/UAN2Z3AFGk

  6. Am 8. März wird in Italien ein ganztägiger landesweiter Generalstreik stattfinden. Reisende sollten Einschränkungen… https://t.co/4FKMjwlZA5

Anzeige

Instagramfeed