• Louvre Abu Dhabi <br> © Photography Mohamed Somji

    Louvre Abu Dhabi
    © Photography Mohamed Somji

Abu Dhabi: Louvre ab sofort geöffnet

Am 11. November 2017 hat der lang ersehnte Museumskomplex Louvre Abu Dhabi erstmals seine Pforten für das Publikum geöffnet und eine Woche spektakulärer Eröffnungsveranstaltungen eingeläutet.

Das erste Museum dieser Art im arabischen Raum lässt die Geschichte der Kunst im Zeitalter der Globalisierung in einem neuen Licht erscheinen. Die erste Sonderausstellung “From One Louvre to Another: Opening a Museum for Everyone” beginnt am 21. Dezember 2017. Sie erzählt die Geschichte des Pariser Musée du Louvre im 18. Jahrhundert.

Das symbolträchtige architektonische Meisterwerk von Jean Nouvel liegt am Meeresufer von Abu Dhabis Kulturviertel Saadiyat, einer Insel im Arabischen Golf. Die Eröffnungsausstellung in den zahlreichen Galerien des neuen Louvre präsentiert 600 beeindruckende Kunstwerke, die zur einen Hälfte aus dem großen Dauerbestand des Museums stammen, und zur anderen aus Leihgaben von 13 Partnermuseen in Frankreich. Im Dezember beginnt dann auch eine langfristig angelegte Reihe von Sonderausstellungen.

Der Louvre Abu Dhabi ist das Ergebnis einer einzigartigen Zusammenarbeit zwischen Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), und Frankreich. 

Die Kunstsammlung des Museums enthält Werke aus allen Epochen der Menschheitsgeschichte und erzählt mit Kunstwerken und Artefakten aus allen Regionen der Welt eine universelle Geschichte. Die Eröffnungsausstellung schickt die Besucher auf eine Zeitreise von der Urgeschichte bis zum heutigen Tag, die aus 12 Stationen besteht. Dazu gehören die Entstehung der ersten Dörfer, die Religionen der Welt, die Faszination der Kosmographie, die Pracht der Königshöfe und die moderne Welt.

Die Sammlung

Die Exponate der ständig wachsenden Sammlung des Museums werden auf 6.400 m2 Galeriefläche präsentiert. Etwa die Hälfte der mehr als 600 bedeutenden Kunstwerke und Artefakte wird schon im ersten Jahr ausgestellt. Dazu gehören neben altertümlichen archäologischen Funden kunstgewerbliche Objekte, neoklassizistische Skulpturen, Gemälde moderner Meister sowie zeitgenössische Installationen. 

Zu den alten Meisterwerken der Sammlung gehört die Statuette einer baktrischen Prinzessin, die Ende des dritten Jahrtausends v. u. Z. in Mittelasien geschaffen wurde, eine griechische Sphinx aus dem sechsten Jahrhundert v. u. Z., und ein goldener Armreif aus dem Iran in Form eines Löwen. Die Besucher können religiöse Werke aus allen Teilen der Welt bestaunen, darunter eine Seite aus dem „blauen Koran“, eine gotische Bibel, einen stehenden Bodhisattva aus dem zweiten oder dritten Jahrhundert, und einen chinesischen Buddha-Kopf aus weißem Marmor.

Zu den Höhepunkten aus jüngerer Zeit gehören ein alter Astrolab (Sternhöhenmesser) in einer Installation, die die Grundlagen der Kosmographie vermittelt; eine rote chinesische Lackkommode, die von Bernard II. van Risenburgh in Frankreich hergestellt wurde und die gegenseitige Beeinflussung der Kulturen durch globale Handelswege erkennen lässt sowie Bellinis Gemälde Madonna mit Kind, ein Sinnbild der Entstehung religiös motivierter Kunst und Ikonographie.

Die Pracht der Königshöfe in allen Teilen der Welt vermitteln Werke wie der Oba-Kopf aus Bronze aus dem Königreich Benin und Jacob Jordaens Guter Samariter. 

Weltbekannte Gemälde künden von der Entstehung der modernen Welt, wie etwa Gustave Caillebottes Game of Bezique, Edouard Manets Zigeuner, Paul Gauguins Ringende Kinder, Osman Hamdi Beys A Young Emir Studying, Piet Mondrians Composition with Blue, Red, Yellow and Black, René Magrittes The Subjugated Reader, und Pablo Picassos Portrait einer jungen Frau.

Zur Sammlung zeitgenössischer Kunst gehören neun Leinwandgemälde von Cy Twombly und eine riesige Skulptur des weltbekannten Künstlers Ai Weiwei. Im Rahmen eines fortlaufenden Auftragsvergabeprogramms haben Jenny Holzer und Giuseppe Penone monumentale ortsbezogene Installationen angefertigt, die unter dem Domgewölbe im Freien ausgestellt werden und in die Architektur des Louvre Abu Dhabi einfließen.

Erste Sonderausstellung

Die erste Sonderausstellung „From One Louvre to Another: Opening a Museum for Everyone“ beginnt am 21. Dezember 2017. Sie erzählt die Geschichte des Pariser Musée du Louvre im 18. Jahrhundert und ist in drei Themenbereiche unterteilt: die königlichen Kunstsammlungen in Versailles unter Louis XIV.; der Einzug der Akademie und der Salons in den Louvre und die Umwandlung in eine Heimstätte für Künstler; sowie die Gründung des Musée du Louvre. In der Sonderausstellung werden etwa 150 wichtige Gemälde, Skulpturen, kunstgewerbliche Objekte und andere Werke präsentiert, die zum größten Teil den Sammlungen des Musée du Louvre, aber auch dem Schloss von Versailles entstammen.  

Besucherinformationen

Neben seinen 23 ständigen Galerien, einer Sonderausstellungsfläche und einem Kindermuseum verfügt der Louvre Abu Dhabi über einen Hörsaal mit 270 Plätzen, ein Restaurant, einen Museumsshop und ein Café. 

Die Öffnungszeiten der Galerien und Ausstellungen sind: Samstag, Sonntag, Dienstag und Mittwoch: 10.00 bis 20.00 Uhr; Donnerstag und Freitag: 10.00 bis 22.00 Uhr. Montag ist Ruhetag. Einlass und Ticketverkauf enden 30 Minuten vor der Schließung des Museums. 

Der reguläre Eintrittspreis beträgt 60 AED (ca. 14 Euro). Besucher im Alter zwischen 13 und 22 Jahren zahlen den ermäßigten Preis von 30 AED (ca. sieben Euro). Kostenlosen Eintritt erhalten Inhaber einer Dauerkarte, Kinder unter 13 Jahren, ICOM- oder ICOMOS-Mitglieder, Journalisten sowie Besucher mit Behinderung und deren Begleitperson.

Teilnehmer am Mitgliedsprogramm des Art Clubs des Louvre Abu Dhabi erhalten eine ganze Reihe von attraktiven Vorteilen und Rabatten sowie die Möglichkeit, Teil der dynamischen Kulturgemeinde des Museums zu werden.

Informationen unter www.louvreabudhabi.ae 

Top-News des Tages

traveller 46 | 2017

Titel
DER Touristik

Aktuell
TUI Österreich

Interview
Gottfried Traxler

Special
Phuket

Schulung
DERTOUR Campus

Lade Videos ...