Booking.com: Studie zu nachhaltigem Tourismus

Anlässlich des „Earth Day“ 2017 am 22. April 2017 hat Booking.com, das weltweit führende Buchungsportal für Unterkünfte aller Art, seine globale Studie zu nachhaltigem Tourismus vorgestellt*.  

Die Ergebnisse zeigen, dass immer mehr Reisende und Unterkünfte auf Nachhaltigkeit setzen. Mehr als zwei Drittel (65 %) der weltweit Reisenden können sich vorstellen 2017 mindestens einmal eine umweltfreundliche oder „grüne” Unterkunft zu buchen (2016: 34 %). Der Wunsch nach einer nachhaltigen Unterkunft ist auch bei deutschen Reisenden groß. Mehr als die Hälfte (59 %) kann sich vorstellen eine nachhaltige Unterkunft zu buchen. Vergangenes Jahr wählten lediglich ein Drittel (29 %) nachhaltige Unterkunft. Die Studie wurde von Booking.com im März 2017 in Zusammenarbeit mit dem internationalen Marktforschungsunternehmen Lightspeed Research in elf Ländern durchgeführt und liefert vielversprechende Ansätze, insbesondere im von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNO) erklärten Internationalen Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung. 

Nachhaltige Reisepläne

68 % der weltweit Befragten gaben an (Deutschland: 66 %), dass sie eine Unterkunft eher wählen würden, wenn sie wüssten, dass es sich um eine umweltfreundliche Unterkunft handelt. Chinesen (93 %), Brasilianer (83 %) und Spanier (80 %) sind hier ganz vorn dabei. Aber auch gut zwei Drittel der Deutschen (66 %) würden einen Aufenthalt in einer nachhaltigen Unterkunft vorziehen, wenn dies in der Beschreibung entsprechend kommuniziert ist. Für 79 % der weltweit und auch in Deutschland Befragten spielen Umweltaspekte bei der Wahl des Transportmittels eine große Rolle: 43 % der international Befragten nutzen wenn möglich öffentliche Verkehrsmittel (Deutschland: 40 %), 42 % laufen, wandern oder fahren mit dem Fahrrad (Deutschland: 49 %) und fast ein Fünftel (18 %) fliegt weniger, um die CO2-Bilanz zu verbessern (Deutschland: 24 %).

Die Mehrheit der weltweit Reisenden ist bereit, für den Umweltschutz gewisse Einschränkungen hinzunehmen. 94 % würden in Unterkünften mit Energiesparlampen übernachten, 89 % finden es in Ordnung, wenn die Klimaanlage und die Heizung nur laufen, wenn sie sich tatsächlich im Zimmer befinden und 80 % würden in Unterkünften mit Wassersparduschen übernachten. 

Ziele für nachhaltiges Reisen

Auch wenn der Begriff „nachhaltiger Tourismus” eine Vielzahl an Bedeutungen hat, ist die Rolle der Unterkünfte relativ eindeutig. Die Umfrage zeigt, dass mehr als die Hälfte der Teilnehmer (56 %, Deutschland: 50 %) den Aufenthalt in einer umweltfreundlichen Unterkunft als nachhaltiges Reisen bezeichnen. Dies war die häufigste Antwort auf die Frage, was nachhaltiges Reisen für sie bedeutet. Für etwas mehr als ein Drittel der weltweit Befragten (38 %) und nahezu jeden zweiten Deutschen (49 %) bedeutet nachhaltiges Reisen, dass sie Wasser sparen, indem sie Handtücher und Bettwäsche mehrfach verwenden. Für viele ist der Begriff nachhaltiges Reisen gleichbedeutend mit einem authentischen Erlebnis. Für knapp mehr als die Hälfte der Deutschen (53 %) und mehr als ein Drittel der weltweit Befragten (38 %) ist der Kauf von regional produzierten Produkten und die Unterstützung einheimischer Künstler ein Aspekt von nachhaltigem Tourismus. 36 % der weltweit Befragten und 39 % der Deutschen würden eine umweltfreundliche Unterkunft wählen, um ein authentischeres Erlebnis zu haben. 

„Für Reisende sind Ort und Ausstattung der Unterkunft ausschlaggebend für einen perfekten Urlaub. An uns liegt es zudem, ihnen auch nachhaltiges Reisen zu ermöglichen,“ sagt Pepijn Rijvers, Chief Marketing Officer bei Booking.com. Viele Unterkünfte setzen bereits auf Recycling und lokal angebautes Obst und Gemüse, verkaufen traditionelles Kunsthandwerk, sparen Wasser und Energie und bringen ihre Gäste mit der Kultur und den Menschen vor Ort zusammen. Und es ist großartig zu sehen, wie dies von den Reisenden angenommen wird. Die Erweiterung unserer personalisierten Reise- und Hotelsuche um ökologische Aspekte und Destinationen, findet bei den Reisenden große Zustimmung. Die Lust auf nachhaltiges Reisen ist ungebrochen.“ 

Einflussfaktoren für nachhaltiges Reisen

Fast die Hälfte der weltweit Befragten (46 %) und vier von zehn Deutschen (39 %) bezeichnen sich bereits heute als nachhaltig Reisende, obwohl nur jeweils fünf Prozent der Meinung sind, dass es einfach ist, nachhaltig zu reisen. 

„Wir bei Booking.com möchten Menschen ermöglichen, die Welt zu entdecken;  eine Welt, die man nicht als selbstverständlich ansehen sollte”, fügt Pepijn Rijvers hinzu. „Wir suchen ständig nach Möglichkeiten, die Nachhaltigkeitsbestrebungen unserer Unterkunftspartner zu ermitteln, um diese an die Besucher unserer Webseite weiterzugeben. Dies ist eng mit unserem eigenen Engagement zur Verbesserung weltweiter Reiseziele verbunden. In diesem Zusammenhang haben wir kürzlich das sich an Start-ups im nachhaltigen Tourismus ausgerichtete Programm Booking.com Booster ins Leben gerufen. Damit werden wir den Einfluss vergrößern, den diese unterschiedlichen Organisationen weltweit haben. Der Weg zu einer nachhaltigen Zukunft ist ein Gemeinschaftsprojekt, für das wir unser Wissen teilen und zusammenarbeiten müssen – und zwar auf allen Ebenen zwischen Reisezielen, Unterkünften, Reiseveranstaltern und Reisenden.”

* Die Daten wurden in elf Ländern mit mehr als 1.000 Teilnehmern pro Land erhoben. Die Teilnehmer waren mindestens 18 Jahre alt, sind im Jahr 2016 mindestens einmal verreist und planen mindestens eine Reise im Jahr 2017. Alle Teilnehmer waren an der Reiseentscheidung bei der Mehrheit der Reisen beteiligt. Die Daten wurden im März 2017 von Booking.com in Zusammenarbeit mit dem internationalen Marktforschungsunternehmen Lightspeed Research erhoben.

Informationen unter booking.com 

Top-News des Tages

traveller 28|29 | 2017

Titel
TUI

Aktuell
Aldiana

Interviews
Walter Negri

Specials
Asien
Japan

Happy
Corps Touristique

Lade Videos ...